Verlust von L 3 und L 4 in 1915

Amtliche Meldung zum Verlust von L3 auf Fanö:

L3 gestrandet!


Marine Luftschiff L 3


Technische Daten von L 3:

Baunummer: LZ 24
Typ: m
Länge: 158 m
Durchmesser: 14,9 m
Volumen: 22.470 m3
Zellenanzahl: 18
Leergewicht: 16.910 kg
Nutzlast: 8.200 kg
Motorenanzahl: 3
Motorleistung: 210 PS
Gesamtleistung: 630 PS
Geschwindigkeit: 21,2 m/s
1. Fahrt: 11.05.1914
Außer Dienst: 17.02.1915
Eigentümer: Marine
Kommandant: Kapitänleutnant Fritz
Bauwerft: Friedrichshafen
Standorte: Johannistal
               Hamburg-Fuhlsbüttel
               Nordholz
Einsätze: 27 Aufklärungen
             1 Angriff mit 370 kg Bomben
Bemerkung:
34 stündige Dauerfahrt. Bei der Höhenfahrt am 16.05.1914 erreichte das Schiff eine Höhe von 3125 m. Während einer Aufklärungsfahrt geriet L3 in Höhe Blavands Huk in einen schweren Schneesturm. Es versuchte Tondern zu erreichen. Nach dem Ausfall des letzten Motors mußte L3 am 17.02.1915 auf Fanö notlanden. Der Kapitän verbrannte alle Papiere und gab Befehl zur Vernichtung des Schiffes. Der Kommandant befürchtete, der mit 22.000 m3 Wasserstoff gefüllte Zeppelin könnte die am Strand liegenden Hotels gefährden. Die Besatzung wurde interniert und befand sich bis zum Kriegsende in Dänemark.

Die Überreste von L3 auf Fanö:

Wrack von L 3 -1


Wrack von L 3 - 2


Heck von L 3


Wrack von L 3 - 3


Heck von L 3 - 2


Wrack von L 3 - 4


Die in Dänemark internierte Mannschaft von L3:

Internierte Besatzung


Überreste des L3 im Zeppelin-Museum in Tondern:

Reste von L 3 im Zeppelin-Museum


Auch einer der Heckpropeller befindet sich heute ebenfalls im Museum:

Heckpropeller von L 3 im Zeppelin-Museum


Auch L4 ging verloren:

Verlust von L 4


Technische Daten von L4:

Baunummer: LZ 27
Typ: m
Länge: 158 m
Durchmesser: 14,9 m
Volumen: 22.470 m3
Zellenanzahl: 18
Leergewicht: 17.000 kg
Nutzlast: 9.108 kg
Motorenanzahl: 3
Motorleistung: 210 PS
Gesamtleistung: 630 PS
Geschwindigkeit: 23 m/s
1. Fahrt: 28.08.1914
Außer Dienst: 17.02.1915
Eigentümer: Marine
Kommandant: Kapitänleutnant Graf Platen
Bauwerft: Friedrichshafen
Standorte: Hamburg-Fuhlsbüttel
Einsätze: 11 Aufklärungen
             1 Angriff mit 410 kg Bomben
Bemerkung:
Während einer Aufklärungsfahrt am 17.02.1915 wurde L4 von einem schweren Schneesturm überrascht und mußte schließlich wegen Brennstoffmangels bei Blavands Huk (Dänemark) notlanden. Die Besatzung wurde interniert. Vier Besatzungsmitglieder gelten seit dem als vermißt.


Zeppelin

Stand:
Juni 2001