Das Jahr 2004 der
Zeppelin-Gruppe Tondern

05.03.2004: Generalversammlung der Zeppelin-Gruppe im Kunstmususeum/Tondern

An diesem Tag fanden 16 Mitglieder den Weg zur diesjährigen Generalversammlung der Zeppelin-Gruppe Tondern. Freundlicherweise stellte uns das Kunstmuseum in Tondern seine Räume für die um 18.30 Uhr beginnende Versammlung zur Verfügung. Nach einer kleinen Stärkung ging es an die einzelnen Tagesordnungspunkte.
Der Bestimmung des Versammlungsvorsitzes, den wieder Joern Herz übernahm, folgte der Jahresbericht 2003 des ersten Vorsitzenden nach. Besonders bemerkenswert ist die hohe Zahl von mehr als 4000 Besuchern im Jahr 2003 in Manfreds Bericht. An einem Arbeitstag, an dem viele Mitglieder kräftig zupackten, konnte das Gelände um der
Zeppelin-Hütte gesäubert sowie die Hütte selbst umgestaltet werden. Einige Vereine aus Tondern und Umgebung haben schon den Wunsch geäußert, diese Hütte für eine Feier nutzen zu können.
Nach dem Jahresbericht folgte der Bericht des Kassenwartes Eigil. Die Kasse war korrekt geführt worden; so erfolgte die Entlastung von Vorstand und Kassenwart.
Bei den anschließenden Wahlen wurden nahezu alle Vorstandsmitglieder bestätigt. Arthur wurde stellvertretendes Vorstandsmitglied für Anders, der damit neu in den Vorstand kam. Joergen konnte als Kassenprüfer bestätigt werden.
Unter dem Punkt “Verschiedenes” konnten noch einige Dinge diskutiert werden. Festgelegt wurde u.a., daß das Museum in diesem Jahr am 1.Mai eröffnen wird. Gleichzeitig wird ein kleiner Flohmarkt für unsere Besucher zugänglich sein.
Und so ging der offfizielle Teil der Versammlung gegen 21.30 Uhr zu Ende. Anschließend saßen noch einige Mitglieder in lockerer Runde zusammen, um ein bischen zu plaudern.


Kunstmuseums-Eingang
                                Eingang zum Kunstmuseum


Versammlungsraum
                                Tagungsraum


In lockerer Runde
                              In der Pause


Manfred und andere Mitglieder
                                          Manfred im Gespräch mit anderen Mitgliedern

März 2004: Neue Fundstücke

Bei der intensiven Suche auf dem Gelände des ehemaligen Luftschiffhafens konnte unser Mitglied Jesper einige neue Fundstücke für das Museum sichern. So fand er ein nahezu intaktes Gasrohr mit einer beachtlichen Länge von ca. 2,5m und ca. 30cm Durchmesser inklusive Montageflansche. Hinzu kamen noch einige Metallteile der Hallenkonstruktion. Alle Teile werden nun in der Ausstellung gezeigt...

Fundstücke, Gasrohr
                                Gut erhaltenes Gasrohr

April 2004: Neugestaltung der Dänischen Abteilung

Vor Eröffnung der Saison wurde an vielen Nachmittagen und Abenden die Dänische Abteilung von Mitgliedern der Zeppelin-Gruppe neugestaltet. So werden nun alle vorhandenen Uniformen geordnet nach Zeitabschnitten in der Ausstellung gezeigt. Erinnerungstücke und Fahnen aus der Tonderaner Kaserne, sowie Ausrüstungsgegestände, Orden und Dokumente der Dänischen Armee werden präsentiert. Dabei darf auch das Originalgeschirr aus der Kaserne nicht fehlen. Lesen Sie
hier mehr...

1. Mai: Verleihung des Dannebrog durch Danmarks Samfundet

An diesem Tag hatte das Zeppelin- und Garnisonsmuseum die Ehre, von Danmarks Samfundet (Dänische Gesellschaft) einen “Dannebrog” (Dänische Flagge) verliehen zu bekommen. Dannebrog bedeutet im alten Dänisch “Dänisches Tuch”. Der Dannebrog ist die älteste durchgehend verwendete Nationalfahne der Welt. Die Legende sagt, der Dannebrog fiel vom Himmel, als König Waldemar II am 15. Juni 1219 die Esten in einer Schlacht besiegte. Das Kreuz in der Flagge steht für das Christentum. Am 05. Juni wird in Dänemark der Tag der Fahne, der Verfassungstag, gefeiert.
Die Dänische Gesellschaft verleiht ca. 200-300 Fahnen pro Jahr an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen, die sie für auszeichnungswürdig hält. Die Finanzierung erfolgt durch Spenden von Firmen und den Verkauf von kleinen dänischen Flaggen-Aufklebern.
Im Museum hielt Peter Madsen die Ansprache der Dänischen Gesellschaft, in der er die Bedeutung des Museums für die Geschichte Tonderns hervorhob. Unser zweiter Vorsitzender, Joern-Hertz nahm die Flagge entgegen und bedankte sich für die Auszeichung. Anschließend wurde der Dannebrog hochgezogen. Gemeinsam wurde dann “I alle de riger og lande...” gesungen. Auch einige Besucher nahmen an der Fahnenverleihung teil.

Joern-Hertz und Peter Madsen
                                Joern-Hertz und Peter Madsen


Der Dannebrog wird gehißt!
                                Der Dannebrog wird gehißt

Der Dannebrog im Wind
                                Der Dannebrog im Wind

Teilnehmer der Flaggenverleihung
                                Teilnehmer der Flaggenverleihung

1. Mai: Eröffnung der Saison 2004

An diesem ersten Öffnungstag der Saison fanden wieder zahlreiche Besucher den Weg ins Zeppelin- und Garnisonsmuseum. Sehen Sie hier einige Eindrücke der Saisoneröffnung:

Anders erklärt


Svend-Ulrik und Joern-Hertz


Bettina Juds mit Henriette Lykke Klahn


Die jüngste Besucherin an diesem Tag ist gerade 3 Monate alt. Sie hat von der Ausstellung allerdings nicht allzuviel mitbekommen...

Henriette Lykke Klahn
                                Henriette Lykke Klahn


08.06.2004: Kopie des Fahrtenbuches von Rudoph Pleuss erhalten

Mit besonderem Stolz gibt die Zeppelin-Gruppe bekannt, nun eine Kopie des Fahrtenbuches von Rudolph Pleuss von seinem Sohn Hartwig Pleus erhalten zu haben. Dafür, sowie für das ausdrückliche Recht, die Informationen des Fahrtenbuches für die Ausstellung nutzen zu können, dankt die Zeppelin-Gruppe der Familie Pleus ganz ausdrücklich. Damit stellt Sie der Zeppelin-Gruppe einmalige Informationen zur Verfügung. Mehr über Rudoph Pleuss lesen Sie
hier.
Auf folgender, erster Seite des Fahrtenbuches sehen Sie, auf welchen Luftschiffen Rudolph Pleuss gefahren ist:

Erste Seite des Fahrtenbuchs



23.06.2004: Erweiterung der Militärfahrzeug-Fuhrparks

Als weitere Leihgabe für den “Fuhrpark” erhielt das Zeppelin-Museum nun einen Mercedes Unimog der dänischen Armee von 1976. Auch das Fahrtenbuch wurde uns zur Verfügung gestellt, so daß einsehbar ist, welche Einsätze der Unimog mitgemacht hat.

Mercedes Unimog 4x4
                                  Unimog MERC, UNI 4/6, 4X4, LVG, SPBLG, 24V, D


So präsentiert sich nun der gesamte “Fuhrpark” des Zeppelin-Museums:




03.07.2004: Zeppelin- und Garnisonsmuseum in der Literatur

In dem Buch “Heere zwischen den Meeren” von Wilhelm Sager, Husum Druck- und Verlagsgesellschaft mbH u. Co. KG 2003 erschien auf der Seite 161 im Rahmen des Kapitels “Schleswig-Holstein in ersten Weltkrieg” ein Kurzbericht über den englischen Luftangriff auf den Zeppelin-Stützpunkt Tondern im Juli 1918. Der Autor gibt an, die Halle Toska wurde bei diesem Angriff zerstört. Das hat sich jedoch nicht ganz so zugetragen. Lediglich die in der Halle liegenden Luftschiffe L54 und L60 verbrannten. Lesen Sie dazu mehr auf unseren Seiten unter >>Damals<<. Anbei der Auszug aus oben aufgeführtem Buch:

Seite 161, Heere zwischen den Meeren, Wilhelm Sager


Wir danken dem Autor für die Erwähnung des Zeppelin-Stützpunkts und den Hinweis auf das Zeppelin-Museum in Tondern.

24.07.2004: Neues Ausstellungsstück bekommen: Aluminium-Vase

An diesem Tag übergab die Besucherin Margarete Bruhn aus Abenrade (Aabenraa) eine Vase aus Familienbesitz an das Museum. Es handelt sich um ein Stück, welches sich im Besitz von Dr.-Ing. Eckhard Schmidt (ihr Vater?) vom Luftschiffbau Zeppelin befunden hat.
Es handelt sich um ein Stück aus der Produktion des Zeppelin Luftschiffbaus zwischen den Weltkriegen, als in Deutschland gemäß des Versaillers Vertrages zeitweise keine Luftschiffe mehr gebaut werden durften. Man erkennt die bläuliche Färbung des Aluminiums. Mit dieser Schenkung können wir unseren Bestand aus diesen Produktionsjahren vergrößern. Dafür bedanken wir uns ganz ausdrücklich bei Frau Bruhn.

Vase - Nachkriegsproduktion der Luftschiffbau Zeppelin



Boden mit Stempel


August 2004: Vornakündigung: Hugo-Eckener-Wochen-2004 in Flensburg

Lesen Sie mehr zu dieser Veranstaltung im Eckener-Haus, Norderstraße 8 in Flensburg, indem Sie auf folgendes Symbol klicken (Auszug aus dem Mitteilungsblatt der Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte):



(Bitte benutzen Sie in Ihrem Browser die Schaltfläche “Zurück”, um nach Ansicht des PDF-Dokuments auf diese Seite zurückzugelangen)

18.09.2004: Flohmarkt im Zeppelin-und Garnisonsmuseum Tondern

An diesem Tag konnte der schon lange geplante Flohmarkt eröffnet werden. Dieser wird bis zum Ende der Saison sowie bei der nächsten Saison geöffnet sein. Der Erlös kommt dem Museum zugute.

25.09.2004: Das Programm der Hugo-Eckener-Wochen steht fest

Diese finden nun vom 08.10.-31.10.2004 in Flensburg sowie in Tondern statt. Das Programm kann
hier eingesehen oder hier heruntergeladen werden. Am 04.10.2004 erfolgt ein Bericht im Regionalfernsehen Schleswig-Holstein. Die genauen Daten werden noch bekannt gegeben.

04.10.2004: Deutsch-Dänische Luftschiffwochen in Flensburg und Tondern

Fortan heißen die Hugo-Eckener-Wochen “Deutsch-Dänische Luftschiffwochen” in Flensburg und Tondern. Es ist ein grenzüberschreitendes Projekt.
Sendeorte und Zeitpunkte für die angekündigten Fernsehübertragungen finden Sie
hier. Das Programm kann jetzt auch als JPG-Datei hier heruntergeladen werden.

07.10.2004: Zwei Kanonen und ein Landrover aus Karup

An diesem Tag wurden zwei 40mm-Kanonen und ein Landrover als Dauerleihgabe vom dänischen Militär in Karup im Zeppelin- und Garnisonsmuseum auf zwei Tiefladern angeliefert. Damit konnte die Ausstellung um drei weitere interessante Exponate bereichert werden. Das Fahrzeug und Kanonen dieses Typs waren zur Flugabwehr ebenfalls in Tondern stationiert. Eine der Kanonen stammt noch aus der Zeit des zweiten Weltkriegs. Die andere Kanone ist jüngeren Datums und wurde bei Mauser generalüberholt. Zum Unterstellen der Exponate wurde die Garage freigeräumt. Beide Kanonen sind natürlich -den geltenden Vorschriften entsprechend- demilitarisiert. Über Winter sollen die Exponate überholt und für die Ausstellung im nächsten Jahr vorbereitet werden. Sehen Sie die Exponate auf folgenden Bildern:

Antransport von Kanone 1 und Landrover


Antransport der Mauser-Kanone


Landrover und 40mm-Kanone auf Tieflader


Mauser-Kanone in Stellung


Weltkrieg-2-Kanone



08.10.2004: Eröffnung der Deutsch-Dänischen Luftschiffwochen in Flensburg (DDL)

Unter zahlreicher Beteiligung von luftschiffinteressierten Personen wurden die Deutsch-Dänsichen Luftschiffwochen am späten Nachmittage am Eckener-Haus in Flensburg eröffnet. Lesen Sie
hier mehr...

Broder Schwensen über Hugo Eckener


10.10.2004: Besuch der Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte in Tondern

An diesem Sonntag wurde im Rahmen der Deutsch-Dänischen Luftschiffwochen eine besondere Aktion angeboten: Das Zeppelin- und Garnisonsmuseum in Tondern hatte eine Ausflugsfahrt mit Führung durch das Museum, Führung auf dem Freigelände und anschließender Brotzeit angeboten. Lesen Sie
hier mehr...

Führung auf dem Freigelände


13.10.2004: Vorträge durch das Zeppelin-Museum in Flensburg bei den DDL

Den zweiten Vortrag während der Deutsch-Dänischen Luftschiffwochen bestritten Thorsten Klahn und Manfred Petersen gemeinsam. Thorsten Klahn berichtete über die Anfänge der Luftschiffahrt bis ca. 1914. Manfred Petersen brachte dem Publikum dann die Luftschiffahrt während des ersten Weltkriegs am Beispiel des Luftschiffhafens Tondern näher. Lesen Sie
hier mehr....

27.10.2004: Vortrag durch das Zeppelin-Museum in Flensburg bei den DDL

Im dritten und letzten Vortrag dieser Luftschiffwochen umriß Thorsten Klahn die Entwicklung der Luftschiffidee nach 1945. Hierzu gehörten niemals realsierte Projekte, wie z.B. das LZ132-Projekt des “Frankfurter Kreises”, aber auch aktuelle Projekte über Höhenplattformen oder Kreuzfahrtluftschiffe waren Gegenstand dieses Abends. Lesen Sie
hier mehr...

31.10.2004: Letzter Tag der DDL, letzter Tag der Saison im Zeppelin-Museum

Neben dem Abschluß der Saison 2004 war an diesem Tag auch der letzte Tag der Deutsch-Dänischen Luftschiffwochen. Lesen Sie
hier mehr.

Auch in diesem Jahr fanden wieder über 3000 Besucher den Weg ins Zeppelin- und Garnisonsmuseum in Tondern. Wir bedanken uns bei allen Bekannten, Freunden und Besuchern für das entgegengebrachte Vertrauen, wünschen eine schöne Vorweihnachtszeit und freuen uns, Sie im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu können. In einer Sonderausstellung werden wir, das können wir schon jetzt ankündigen, die Erinnerungsstücke an Dr. Hugo Eckener zeigen.

14.11.2004: Abwechslungsreiche Tour im Soldatenwald bei Tondern

Unter dem Titel “Auf den Spuren der Luftgiganten” hatte die Zeitung Jydske Vestkysten einen Walderlebnistag für die ganze Familie angekündigt. Organisiert wurde dieser Tag neben Jydske Vestkysten von der Waldbehörde, vom Bereitschaftsdienst Tondern und vom Zeppelin- und Garnisonsmuseum Tondern. Auf einem Rundgang sollten Geschichte und Natur erlebt werden. 55 Personen, die aufgrund der Ankündigung in der Zeitung gekommen waren, 10 Personen von Jydske Vestkysten, 2 Personen von der Waldbehörde und 4 Personen von der Zeppelin-Gruppe Tondern machten sich bei schönstem Wetter gegen 10.30 Uhr auf den Weg. Manfred Petersen erläuterte die ehemalige Luftschiffbasis anhand der heute noch vorhandenen Fundamente, Relikte aus einer anderen Zeit. Die Waldbehörde brachte die Natur ins Spiel und erläuterte das Konzept Natur und Geschichte im ehemaligen Soldatenwald. Am Ende des Rundgangs gab es für alle ein gute Erbsensuppe. Hier konnten noch zahlreiche interessante Gespräche geführt werden. So erlebten alle Besucher einen schönen und interessanten Tag. Sehen Sie hier einige Bilder dieses Tages:

Ankündigung in Jydske VestkystenAnkündigung in Jydske Vestkysten


















Einführung an der FliegerhalleEinführung an der Fliegerhalle durch Manfred Petersen

















Die GästeInteressierte Zuhörer


















Am OffiziersteinAm “Offiziersstein”


















Erläuterungen der WaldbehördeErläuterungen der Waldbehörde zu den Naturschutzmaßnahmen im ehemaligen Soldatenwald
















Freigelegter Weg an der Halle TOSKAFreigelegter Weg zum Seiteneingang der ehemaligen Halle TOSKA

















StärkungStärkung nach dem Rundgang



















26.11.2004: Weihnachten steht vor der Tür

Wir wünschen allen Bekannten, Freunden und Besuchern eine schöne Vorweihnachtszeit im Kreise Ihrer Familien. Einblicke in die Weihnachtszeit auf dem ehemaligen Luftschiffhafen bekommen Sie
hier.

25.12.2004: Frohe Weihnachten und einen besinnlichen Jahreswechsel

Wir wünschen allen unseren Besuchern, Freunden und Bekannten schöne und besinnliche Weihnachtstage im Kreise ihrer Familien sowie alles Gute für 2005. Wir sehen uns bestimmt irgendwann im Museum.....! Die Eröffnung der Saison 2005 erfolgt am ersten Sonnabend im Mai. Bitte vormerken!

Hier finden Sie Informationen der vergangenen Jahre:


Das war
2003....




Zeppelin

Stand:
Dezember 2004