Weihnachten auf dem Luftschiffhafen

Schneeflocke                                                                                                                                          
Der Krieg hat seine eigenen Gesetzte. Unabhängig von der Jahreszeit und von allgemeinen Familienfesten wurde das Leben der Marineluftschiffer nur durch die angestrebten Ziele der Luftschiffwaffenführung bestimmt. Einsätze wurden zu jeder Jahres- und Tageszeit durchgeführt.

Trotzdem fanden auch die Marinesoldaten noch Zeit, die traditionellen Bräuche zu pflegen. In der Adventszeit wurden auf dem Gelände des Luftschiffhafens Tannenbäume als das Symbol der deutschen Weihnachtszeit aufgestellt. Auch in vielen Soldatenstuben fanden sich bunt geschmückte Bäume und es roch nach Nüssen und Äpfeln, obwohl es nicht viel gab. So manchen erreichten schöne Gaben von daheim.

Zwischen den Einsätzen saßen die Soldaten besinnlich zusammen und waren dabei oft im Gedanken bei ihren Lieben daheim...

   Weihnachten mit Kameraden   Unter dem Tannenbaum
   Besinnliche Stunden im Kreise der Kameraden...

Es gab oft viel Schnee. Manchmal konnten Sie für eine gewisse Zeit den Krieg vergessen und rodelten wie in vergangenen Kindertagen...

   Weihnachtsbaum                                   Rodelgruppe
                                                                 Rodelgruppe

Doch oft holte sie die Realität des Krieges schnell wieder ein:
Wenn sie die Nachricht von einem abgeschossenen Luftschiff erreichte, wurde die Gruppe unter dem Tannenbaum kleiner. Kameraden, Freunde mit denen man zusammen so manche besinnliche Stunde verbracht hatte, kamen nicht wieder.




Zurück zur Startseite

Zeppelin

Stand:
November 2003